0 Artikel 0,00 €
Ihr Warenkorb ist leer.

Nüsse und Trockenfrüchte Blog

Alles um Snacks Nüsse und Trockenfrüchte

  • Wie bestelle ich mehrere Snackboxen?

     

    Es besteht die Möglichkeit mehrere Snackboxen zu bestellen. Und zwar ist der Mixer in zwei Versionen verfügbar - einmal in Flash und in einer html5 Version. Sobald man jedoch Flash auf sein Gerät installiert hat, schaltet der Mixer automatisch auf die Flash Version. Leider ist es zur Zeit noch nicht möglich mehrere Snackboxen über die Flash Version zu erstellen. Ihr könnt in eurem Browser Flash unter Einstellungen deaktivieren damit automatisch die html5 Version geladen wird, so könnt Ihr Multi-Bestellungen ausführen, dann einfach seine Wunschmischung zusammenstellen. Im nächsten Schritt auf den Button "zum Warenkorb" klicken und anschließend wieder auf den Link "selbst mixen", jede eurer Snackboxen bleibt im Warenkorb enthalten. Am Besten Ihr nutzt den Firefox Browser und deaktiviert Flash (Einstellungen->Plugins-> Adobe Flash deaktivieren) oder Ihr versucht es mit einem Tablet oder einem Smartphone, die meisten Smartphones arbeiten mit der html5 Technik.

    Html5 :

    html5

     

    Flash Version :

    flash

  • Selleriesalat mit Haselnusskerne

    Für unseren Selleriesalat mit Haselnusskerne benötigen wir folgende Zutaten :

    1 Möhre, 120 g Bio Haselnusskerne Römer, 3 TL  frischer Zitronensaft, 30 g Zucker, 450 g Sellerie, ein kleiner Apfel, 125 g sauer Sahne, 2 EL Senf, 4 EL Olivenöl, Salz, schwarzer Pfeffer gemahlen.

    Wir beginnen mit der Vorbereitung des Salates, hierzu wird die Möhre geraspelt, unseren Sellerie schälen wir und reiben es mit einer Maschine oder einer Handreibe, der ungeschälte Apfel wird ebenfalls mit einer Reibe gerieben anschließend widmen wir uns den Haselnusskernen, diese werden zunächst einmal klein gehackt, optional kann man die gehackten Haselnusskerne je nach Wunsch nochmal in der Pfanne leicht rösten.

    Wir nehmen eine Salatschüssel und fügen unseren frisch gepressten Zitronensaft hinzu, darin lösen wir den  Zucker auf und vermischen beides. Nun können wir unsere geraspelte Möhre und den geriebenen Sellerie und Apfel ebenfalls in die Salatschüssel zufügen und mischen das Ganze ordentlich.

    Unser Salat ist soweit fast fertig, wir widmen uns nun der Soße. Diesbezüglich verrühren wir in einer kleinen Schüssel die saure Sahne mit dem Senf, dem Olivenöl, dem Salz und dem Pfeffer.

    Abschließend mischen wir unseren Salat mit unserer Soße und stellen es zugedeckt für min. 2 Stunden in den Kühlschrank, damit die Aromen sich langsam entfalten können. Nach der Kühlung lassen wir den Salat dann bei Zimmertemperatur wieder etwas wärmer werden und streuen letztlich unsere gehackten Haselnusskerne darüber.  Et voila... fertig ist unser Selleriesalat mit Haselnusskerne.

  • Walnüsse

    Walnuesse

    Walnüsse stammen ursprünglich aus den gemäßigten Breiten Europas und Asiens und wurde vor langer Zeit in ähnlichen Klimazonen in aller Welt angesiedelt. Selbst in Pompeji hat man gut erhaltene Überreste von Walnüssen gefunden. Walnussbäume werden schon lange wegen ihres exzellenten Holzes geschätzt und man glaubte früher, dass Walnüsse vor Krankheiten schützen und die Fruchtbarkeit erhöhen könnten (daher in manchen Kulturen der Brauch, sie bei Hochzeiten zu werfen, so wie in anderen Kulturen Reis geworfen wird). Es gibt zwei Sorten : die Europäische Walnuss, manchmal auch Englische oder Persische Walnuss genannt und die Schwarze Walnuss. Heute ist Frankreich Hauptproduzent der europäischen Sorte, aber ihren Namen, Englische Walnuss, bekam sie durch den blühenden Handel, den England in vergangenen Jahrhunderten mit den Nüssen trieb. Wie die Mandeln wurden auch die Walnüsse von spanischen Missionaren über Kalifornien nach Nordamerika gebracht. Da schwarze Walnüsse schwer zu knacken sind und ihre Schale fest an der Nuss haftet, werden sie weniger gehandelt. Manche halten sie für weniger schmackhaft als die europäische Sorte, aber sie werden dennoch für Desserts und Eis verwendet. Die Fruchthülle der Europäischen Walnuss wird zur Herstellung von Likör verwendet, der als Brou bezeichnet wird. Walnüsse haben einen hohen Fettgehalt, größtenteils ungesättigt, und sollten in einem dicht schließenden Gefäß im Kühlschrank aufbewahrt werden, wenn sie geschält sind.

  • Pistazien

    Pistazien

     

    Pistazien kommen aus dem mittleren und westlichen Asien und wurden im ersten Jahrhundert von Syrien nach Rom gebracht. Die Mongolenkaiser nannten Pistazien "Nüsse des Paradieses", bei Ihren europäischen Freunden hießen sie grüne Mandeln. Heute gedeiht der Pistazienbaum, ein sechs Meter hoher Laubbaum, der zur Gruppe der Terebinthen gehört, besonders gut auf dem felsigen Boden der Mittelmeerländer, des mittleren Ostens und des Südwestens der USA. Die Nüsse sind von einer zähen Hülle umgeben, die durch Einweichen entfernt werden kann. Wenn Pistazien trocknen, springen die Schalen auf, und sie erhalten Ihr bekanntes Aussehen. Pistazienschalen sind von Natur aus braun.

  • Haselnüsse

     

     

    Nach der chinesischen Überlieferung ist die Haselnuss eines der fünf heiligen Nahrungsmittel, die den Menschen geschenkt wurden. Sie werden in China ohne Unterbrechung seit 4500 Jahren angebaut. Haselnüsse gehören zur Familie der Birkengewächse. Sie wachsen in Büscheln, wobei die Früchte zum Teil von einer grünen Haut überzogen sind. Viele Sorten gedeihen in gemäßigten Zonen wild, aber nur drei Sorten werden zur Vermarktung angebaut : die türkische Haselnuss, die Mittelmeer Haselnuss und die so genannte Haselnuss der "Alten Welt". Die türkische Nuss ist etwas kleiner als die anderen beiden, aber sobald die Nüsse geschält sind, ist es sehr schwer, sie voneinander zu unterscheiden. In Nordamerika wird nur die dritte Sorte angebaut. Die Hauptexporteure der Haselnuss sind die Mittelmeerländer. Die Türkei ist der Hauptproduzent der Nüsse, Deutschland und England stehen beim Verbrauch an erster und zweiter Stelle. Sie sind reich an Vitaminen der B-Gruppe sowie an Vitamin C und E, und sie sind eine gute Proteinquelle. Sie halten sich an einem kühlen Ort mehrere Monate.

  • Erfrischender Rucola Salat mit Walnusskerne

    Heute stellen wir euch einen Salat der etwas anderen Art vor, diesen Salat habe ich letzten Sommer bei lieben Freunden probieren dürfen. An dieser Stelle einen Herzlichen Dank an Christina & Christopher!

    Ich weiß...der Titel verrät nicht gerade viel und der Blick auf die Zutaten bringt einen schon zum Grübeln, zumindest kommt der Gedanke auf, als wären hier die falschen Zutaten aufgelistet. Aber ich kann euch garantieren, es wird euch umhauen...und zwar so was von!... im guten Sinne natürlich.

    Zutaten :

    100 g frischer Rucola, 1/4 Wassermelone (kernarm), 100 g Fetakäse, 50 g schwarze Oliven (entkernt), 100 g Walnusskerne, Olivenöl, Salz und Pfeffer.

    Wir beginnen mit dem Rucola, nachdem wir es gewaschen haben, nehmen wir das Bündel und können es ohne weitere Verarbeitung in die Schüssel zufügen. Selbstverständlich könntet Ihr auch den Rucola kleinschneiden, jeder wie er es mag. Als nächstes widmen wir uns der Wassermelone, diese wird in große Würfel zurecht geschnitten und anschließend unserem Rucola zugeführt,  wir mischen beides ordentlich und fügen dann unseren Fetakäse hinzu, damit es optisch nicht aus der Reihe tanzt, schneiden wir diesen ebenfalls in Würfel, jedoch in etwas kleinere Würfel.

    Bis jetzt haben wir schon die Hälfte hinter uns, wie Ihr seht, ging das ruckzuck. Nun fehlen uns noch die Walnusskerne und die schwarzen Oliven (entkernt). An dieser Stelle sei erwähnt, Ihr könnt die Walnusskerne auch vorher kurz anbraten, ich persönlich bevorzuge Sie jedoch naturell ungeröstet. Nachdem die Walnusskerne und die Oliven zugefügt wurden, bedecken wir das Ganze leicht mit Olivenöl und würzen es mit Salz und Pfeffer, mischen das Ganze ordentlich und fertig ist der Salat der anderen Art.

    Rucola-walnuss-2


    Rucola-walnuss-salat

  • Spaghetti Bolognese mit Berberitzen

    Für unser Rezept benötigen wir folgendes:

    Zutaten : 250 g Rinderhackfleisch, eine ganze Zwiebel, eine halbe Paprika, eine Kartoffel, 50 g Berberitzen, 200 g Nudeln (Spaghetti), einen Löffel Tomatenmark, jeweils einen halben Teelöffel Zimt, Thymian, Kurkuma, Zucker, Oregano sowie Salz und Pfeffer.

    So Ihr Lieben, wenn alle Zutaten vorliegen, waschen wir uns als erstes die Hände. Wenn das erledigt ist, kann es losgehen! Wir beginnen mit dem unangenehmen Teil des Projektes, und zwar dem Kleinschneiden der Zwiebel, angeblich soll man weniger weinen wenn man die geschälte Zwiebel vorher unter kaltes Wasser hält und sie dann erst in Würfel schneidet. Probiert es aus! Nachdem die Zwiebel gewürfelt wurde, schneiden wir ebenfalls die Paprika in Würfel. Als nächstes nehmen wir wenn möglich eine beschichtete Pfanne und gießen etwas Öl (so dass die halbe Pfanne bedeckt ist) hinein, erhitzen diese und fügen die Zwiebel als erstes hinzu. Anschließend geben wir das Hackfleisch in die heiße Pfanne und mischen es mit den Zwiebeln. Nachdem die Zwiebeln und das Hackfleisch leicht goldig angebraten sind, fügen wir die Berberitzen und die Paprika hinzu, mischen das Ganze ordentlich, sodass sich das Aroma voll entfalten und verteilen kann. Um den Genuss abzurunden, müssen wir es noch richtig würzen, Ihr könnt gerne eure Ideen mit einbringen, denn letztlich ist es auch eine Geschmacksfrage. Ich habe mich hier für folgende dieser Gewürze entschieden, weil ich öfter mit diesen koche und ich mich etwas an sie gewöhnt habe. Ich gebe jeweils einen Teelöffel von den Gewürzen und Kräutern (Zimt, Thymian, Kurkuma, Zucker, Oregano) in die Pfanne. Abschließend fügen wir einen Löffel Tomatenmark hinzu, sodass sich das Ganze rot färbt. An dieser Stelle sei erwähnt, dass man das Tomatenmark auch früher - also gleich nach dem Hackfleisch -  hätte unterheben können.  Umso länger das Tomatenmark in der Pfanne brät desto weniger Tomatensäure bleibt letztlich erhalten. Sollte das Ganze etwas trocken ausschauen, könnt ihr selbstverständlich etwas Wasser zufügen. Schnell noch alles mit Salz und Pfeffer würzen und abschmecken und fertig ist die Bolognese mit Berberitzen. Im nächsten Schritt schälen und schneiden wir unsere Kartoffel in 3mm dicke Scheiben (so wie dicke Chips). Diese legen wir in einen, wenn möglich beschichteten Topf mit Öl (ca. zwei Esslöffel). Es sollte so ausschauen, dass die Kartoffelscheiben den gesamten Boden des Topfes bedecken. Wir lassen kurz das Ganze anbraten, salzen es leicht und fügen abschließend die Nudeln, die wir zuvor ca. 5 min in einem separaten Topf mit Wasser angekocht haben, und unsere Bolognese-Berberitzen-Soße hinzu, vermischen beides ordentlich im Topf, ohne unseren Kartoffelboden aus der Form zu bringen. Nun lassen wir das Ganze ca. 15 min. im Topf bedeckt ziehen. Hier vermischen sich nun die verschiedenen Aromen zu dem, was uns am Ende beim Probieren ein "Mmhhh..." aus dem Gaumen hervorbringt. In diesem Sinne Guten Appetit !

    Spaghetti Bolognese-Berberitzen spaghetti-berberitzen

  • Wie ist die Idee zu Snackberries entstanden?

    Vielleicht kennen die meisten von euch diese Situation, wo man mit Freunden zusammen sitzt und einiges zum Naschen auf dem Tisch steht und man das eine mit dem anderen mixt und bemerkt: hey das schmeckt gar nicht mal so schlecht, Leute, probiert das mal aus. Angefangen hat eigentlich alles bei einem netten Fußballabend mit Jennifer und Chris. Während Chris und ich uns auf die feurig scharfen Chips stürzten, hatte Jennifer lediglich eine kleine Schale mit Cashewkernen, getrockneten Feigen und Cranberries...Mmh, wollt Ihr auch? Nun, das Spiel läuft eh nicht gut für die Grünen, was solls, dachte ich mir und baute mir einen Sandwich mit Chips, Cranberries und Cashews. Ich muss sagen es hat mich überrascht wie gut und außergewöhnlich es geschmeckt hat, bisschen süss, scharf und mild zugleich. Im Verlauf des Abends (das Spiel war eh schon gelaufen) fingen wir an eigene Kombinationen zu kreieren... In den darauf folgenden Wochen wurde unsere Auswahl immer exotischer,  wir fingen an eine Leidenschaft dafür zu entwickeln und genau diese möchten wir auch gerne anderen vermitteln. Das war sozusagen die Geburtsstunde von Snackberries...

8 Artikel